Technische Daten des Renault 16  (R16)

Die Motoren des Renault 16

Das vom ursprünglichen Sechszylinder-Motor des “Projekt 114” abgeleitete 1,5 l Leichtmetallaggregat des Renault 16 war seinerzeit vor allem wegen des in einem Stück gegossenen Motorblocks aus einer Aluminiumlegierung bemerkenswert. Der 1968 präsentierte TS besaß ein auf 1,6 l aufgebohrtes Treibwerk mit Doppelvergaser.

Das alte 1,5 l Aggregat, welches leistungsgesteigert auch im Lotus Europa seinen Dienst tat, wurde im Zuge der großen Modellpflege 1970 durch einen zuverlässigeren 1,6 l Motor (L, TL) ersetzt.  Der 1973 präsentierte TX wiederum erhielt einen 1,7 l Motor mit Doppelvergaser und 93 PS (Automatik 90 PS).

Triebwerke des Renault 16

Modell 16 Lotus Europa 16 USA 16 TA (TLA) 16 L/TL67 PS 16 Normalb.
Typ R1150 R1152 R1153 R1152 R1157
Prod.-Zeitraum 01/65 – 08/71 01/67 – 08/71 01/68 – 09/72 03/69 – 08/75 09/70 – 12/79 09/76 – 02/78
Hubraum (cm3) 1.470 1.470 1.565 1.565 1.565 1.565
Bohrung (mm) 76 76 77 77 77 77
Hub (mm) 81 81 84 84 84 84
Verdichtung 8,6:1 10,25:1 8,6:1 8,6:1 8,6:1 8,6:1
Leistung (kW/PS) 40/55 57/78 46/62 49/67 49/67 40/55
bei 5000 /min bei 6500 /min bei 5000 /min bei 5000 /min bei 5000 /min bei 5000 /min
Drehmoment (Nm) 106,5 102 115 115 115 109
bei 2800 /min bei 4000 /min bei 3000 /min bei 3000 /min bei 3000 /min bei 2500 /min
Vergaser Solex35 DISA Solex DIDSA2 Solex DIDSA3 Weber32DIR Weber32DIR Solex MIMAT
einfach Doppel Doppel Doppel Doppel
oder
Zenith 36IF (Solex MIMAT ab 09/76)
Vmax (km/h) 142 176 145 145 150 (148) 140
Modell 16 Automatic 16 TS 16 TSA 16 TX 16 TXA
Typ R1155 R1151 R1154 R1156 R1156
Prod.-Zeitraum 08/75 – 07/79 03/68 – 08/76 09/70 – 08/75 09/73 – 12/79 09/74 – 12/79
Hubraum (cm3) 1.647 1.565 1.565 1.647 1.647
Bohrung (mm) 79 77 77 79 79
Hub (mm) 84 84 84 84 84
Verdichtung 8,6:1 8,6:1 8,6:1 8,6:1 8,6:1
Leistung (kW/PS) 49/66 63/85 63/85 68/93 66/90
bei 5000 /min bei 5750 /min bei 5750 /min bei 6000 /min bei 6000 /min
Drehmoment (Nm) 120 120 120 131 134
bei 3000 /min bei 3000 /min bei 3000 /min bei 4000 /min bei 3500 /min
Vergaser Solex MIMAT Weber 32DAR Weber32DIR Weber 32DAR7 Weber 32DAR8
Doppel Doppel Doppel,
später
Weber 32DAR7
Doppel
Vmax (km/h) 145 165 160 170 165

Quelle: B. Vermeylen, La Renault 16 de mon père, 2. Aufl. 2005, ETAI Verlag Billancourt.

Obwohl der Renault 16 von seiner Konzeption her kein besonders sportliches Auto war, gab es dennoch einige Tuningmaßnahmen:

Der Renault 16 als Tuningobjekt

Die Firma Autobleu, ein Spezialist für Tuningmaßnahmen an den mechanischen Komponenten von Renault-Modellen, nahm sich auch des Renault 16 an, für den ab Herbst 1966 eine „Veloce 16“ genannte Version erhältlich war. Es handelte sich dabei um ein recht bescheidenes Paket, das nur eine geringe Anhebung der Spitzengeschwindigkeit brachte und ohne tiefgreifende Motormodifikationen auskam: Für 835 FF lieferte Autobleu größer dimensionierte und anders gestaltete Ansaug-/Abgassammler, einen Weber-Doppelvergaser mit einer versetzten Öffnung, einen speziellen Luftfilter, einen neuen Satz Ventilfedern und einen Doppelrohr-Auspuffendtopf. Nach der Montage gewinnt man zwei Sekunden auf dem stehenden Kilometer und einen geschmeidigeren Motorlauf bei niedrigen Drehzahlen. Die Spitzengeschwindigkeit erhöht sich auf 150 km/h, d. h. sieben bis acht Kilometer pro Stunde mehr als in der Serienausführung. Diesem Paket folgte Anfang 1969 ein weiteres mit denselben Zutaten für den Renault 16 TS. Der aus Nizza stammende Mechaniker Condriller versprach ebenfalls zu dieser Zeit, den Motor des 16 TS geradezu „aufzublasen“, so dass Leistungen von 122, 146 oder gar 154 PS möglich seien.

 

Bilder der heute extrem raren Komponenten des Autobleu-Kits